Monbijoupark und -theater: Entertainment in Berlin

Der Monbijoupark liegt in Berlin-Mitte und lädt mit einer 40000 m² großen Parkfläche zum Entspannen ein. Die Grünanlage beinhaltet neben einem großen Basketballplatz viele Sitzmöglichkeiten und eine neun Meter langen Uferpromenade. Die Parkanlage liegt in einem sehr angesagten Ausgehviertel im Herzen von Berlin und befindet sich nahe dem S Bahnhof Hackescher Markt.

Tanzen im Monbijoupark

Der Sommer kommt nach Berlin und somit auch die Open Air Saison. Die Strandbar im Monbijoupark in Berlin-Mitte lädt Sie wieder zum Tanzen ein. Ab dem 1.Mai 2018 findet jeden Tag ein anderes Event an der Spree statt. Egal ob Salsa, Tango, Swing oder der Besuch entsprechender Tanzkurse - Sie können jeden Tag etwas anderes erleben. Wenn Sie wissen möchten, wann Ihr Lieblingstanz oder der dazugehörige Tanzkurs stattfinden, klicken Sie hier.


Geschichte des Monbijouparks Berlin

Bis zum Jahr 1959 stand das Schloss Monbijou anstelle des Parks in Berlin-Mitte. Das Schloss war nach dem Krieg teilweise zerstört, jedoch blieben große Teile des Schlosses unversehrt. Zum Wiederaufbau kam es aber nicht mehr, da dies ein sehr teurer Prozess gewesen wäre, welcher im kommunistischen Ost-Berlin nicht geplant war. Das Schloss war ein sehr imponierendes Gebäude, welches für die Gräfin Wartenberg errichtet worden ist. Nachdem ihr Ansehen in Verruf geraten ist, zog der Kronprinz mit seiner Frau in das Schloss Monbijou. Im Garten stand eine unglaubliche Kirche aus rotem Granit. Das Hohenzollernmuseum sowie das Bett, in dem Friedrich Wilhelm I starb, befanden sich auch in diesem Schloss Monbijou.

Bis zum Jahr 1962 wurde der Park zum Rummel umgebaut. Dazu gehörten ein Freibad für Kinder sowie eine kleine Gaststätte, die jedoch im Jahr 2000 abgerissen wurde. Zwischen 2006 und 2007 wurde der Park von Architekten aus Berlin neu gestaltet, sodass nun alle Wege durch den Park verlaufen. Außerdem wurden große Grünflächen und Freizeitmöglichkeiten zur Verfügung gestellt. Auf Vorschlag der Anwohner wurde ein Rodelberg für den Winter angelegt und auch der einstige Grillplatz ist wieder ausgewiesen. Nach der Entfernung der Büsche gibt es einen freien Durchblick von der Oranienburger Straße unter den Baumkronen fast bis zur Spree. Die im Oktober 2006 wieder aufgebaute Monbijoubrücke verbindet den Park mit dem Bode-Museum und der Museumsinsel.


Das Monbijou Theater

Mitten im Monbijoupark in Berlin-Mitte befindet sich eines der größten Freiluft Theater-Bühnen in ganz Berlin. Das Theater verfügt über zwei Bühnen auf denen in den Sommermonaten täglich ein bis zwei Aufführungen stattfinden.

Geschichte des Monbijou Theaters

Das Monbijou Theater ist in den 90er Jahren entstanden, da die freie Theatergruppe Hexenkessel Hoftheater ihre Vereinsbühne verloren hat. Auf der Suche nach einem neuen Ort stießen sie auf den Monbijoupark. Seit Ende der 90er Jahre veranstalten sie gegenüber vom Bode-Museum im Amphitheater regelmäßig Aufführungen sowie Tanz Abende im Sommer. Hauptsächlich werden Stücke von Shakespeare, Goldoni oder Molière gespielt. Was sehr klein anfing entwickelte sich im Laufe der Zeit zu dem Theater, was heute mit über 100.000 Besuchern im Jahr verzeichnet.


Das Amphitheater

Das Amphitheater wurde 2008 das erste Mal aufgebaut und hat Platz für 450 Zuschauer. Aus Genehmigungsgründen muss es die Hälfte davon jedes Jahr im Herbst aufgebaut werden und im Frühjahr abgebaut.


Die Märchenhütten

Die Märchenhütten stehen seit 2007 im Berliner Monbijoupark und wurden in Einzelteilen von Polen nach Berlin gebracht. Sie werden in den Wintermonaten genutzt um Hauptsächlich Märchen zu inszenieren. Im Fokus stehen Märchen von den Brüdern Grimm und Hans-Christian Andersen. Die Hütten bieten zusammen Platz für 200 Personen.

Für Fragen oder telefonische Buchungen:

Telefon +49 30 30886-0

Hotel Augustinenhof